Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz B

Stichwortregister / Konkordanz Barmherzigkeit / Erbarmen

Barmherzigkeit / Erbarmen



Mildtätigkeit in der Not eines/einer Anderen



Barmherzigkeit Gottes


Was soll Paulus nun sagen? Herrscht etwa Ungerechtigkeit bei Gott? Mitnichten!: Röm 9,14

Denn zu Mose sagt er: „Erbarmen werde ich mich, wessen immer ich mich erbarme, und Mitleid haben, mit wem immer ich Mitleid habe.“: Röm 9,15

Demnach ist es also nicht Sache dessen, der will, oder dessen, der läuft, sondern Sache des sich erbarmenden Gottes: Röm 9,16

Denn die Schrift sagt zum Pharao: „Eben dazu habe ich dich auftreten lassen, damit ich an dir meine Macht erweise und damit mein Name auf der ganzen Erde verkündet werde.“: Röm 9,17

Folglich gilt also: Wessen er will, erbarmt er sich, und wen er will, verhärtet er: Röm 9,18

Wie die römischen Christen einst Gott ungehorsam waren, jetzt aber Erbarmen gefunden haben aufgrund des Ungehorsams der Juden: Röm 11,30

so sind auch die Juden jetzt ungehorsam geworden zugunsten des den Heidenchristen erwiesenen Erbarmens, damit auch die Juden Erbarmen finden: Röm 11,31

Denn Gott hat sie alle im Ungehorsam eingeschlossen, damit er sich ihrer aller erbarme: Röm 11,32

Paulus ermahnt die Geschwister, kraft der Barmherzigkeit Gottes, ihre Leiber als lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer darzubringen; das soll ihr vernünftiger Gottesdienst sein: Röm 12,1

Die Heiden sollen Gott preisen wegen seiner Barmherzigkeit, wie geschrieben steht: „Deswegen will ich dich preisend bekennen unter den Heiden und deinem Namen lobsingen.“: Röm 15,9

Epaphroditus war todkrank. Aber Gott hat sich seiner erbarmt – nicht nur seiner, sondern auch Paulus -, damit dieser nicht Kummer über Kummer habe: Phil 2,27


Vater des Erbarmens


Gott, Vater des Erbarmens: 2 Kor 1,3


von Gott / Jesus Christus erfahrene Barmherzigkeit


Bezüglich der Jungfrauen hat Paulus keine Weisung des Herrn; er sagt aber seine Meinung als einer, dem vom Herrn die Barmherzigkeit widerfahren ist, glaubwürdig zu sein: 1 Kor 7,25

Deshalb, weil Paulus den Dienst des Geistes hat, da ihm ja Barmherzigkeit widerfahren ist, verzagt er nicht: 2 Kor 4,1


christliche Barmherzigkeit


Wenn es also eine Ermahnung in Christus, Zuspruch aus Liebe, geistliche Gemeinschaft, inniges Mitgefühl und Erbarmen gibt, dann sollen die philippischen Christen Paulus‘ Freude dadurch vollkommen machen, dass sie dieselbe Gesinnung haben und dieselbe Liebe hegen, einmütig, auf das eine bedacht: Phil 2,1


Erbarmenswunsch


Denn weder Beschneidung gilt etwas noch Vorhaut, sondern nur neue Schöpfung: Gal 6,15

Und alle, die sich an dieser Richtschnur ausrichten werden - Friede soll über sie kommen und Erbarmen, auch über das Israel Gottes: Gal 6,16


Barmherzigkeitsgefäß


Wenn aber Gott in dem Willen, seinen Zorn zu erweisen und seine Macht kundzutun, mit großer Geduld zum Untergang bestimmte Zorngefäße ertrug, dann auch damit er den Reichtum seiner Herrlichkeit kundtue über Barmherzigkeitsgefäße, die er zuvor zur Herrlichkeit bereitet hat: Röm 9,23


Vorgaben für die Ausübung der Barmherzigkeit


Die Christen haben unterschiedliche Gnadengaben, je nach der ihnen verliehenen Gnade: sei es Prophetie, dann aber im rechten Verhältnis zum Glauben: Röm 12,6

sei es Dienst, dann aber im Geist des Dienstes, sei es der Lehrende, dann aber im Geist der Lehre: Röm 12,7

sei es der Ermahnende, dann aber im Geist der Ermahnung; der Almosen Gebende, dann aber im Geist der Mildtätigkeit, der Vorstehende, dann aber im Geist der Einsatzbereitschaft, der Sich-Erbarmende, dann aber im Geist der Fröhlichkeit: Röm 12,8