Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz G

Stichwortregister / Konkordanz Geschrei

Geschrei



[1] lautes, anhaltendes Schreien

[2] aufgeregtes Getue um Nichtigkeiten



Geschrei des Paulus


Als aber die Apostel Barnabas und Paulus von ihrer Verehrung als Götter seitens der Volksmengen hörten, zerrissen sie ihre Oberkleider, stürzten sich in die Menge und schrien und sagten: „Männer, warum tut ihr dies? Auch wir sind Menschen, von gleicher Art wie ihr, die euch verkündigen, dass ihr euch von diesen Nichtsen bekehren sollt zu dem lebendigen Gott, der den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hat und alles, was in ihnen ist.“: Apg 14,14


Geschrei des Barnabas


Als aber die Apostel Barnabas und Paulus von ihrer Verehrung als Götter seitens der Volksmengen hörten, zerrissen sie ihre Oberkleider, stürzten sich in die Menge und schrien und sagten: „Männer, warum tut ihr dies? Auch wir sind Menschen, von gleicher Art wie ihr, die euch verkündigen, dass ihr euch von diesen Nichtsen bekehren sollt zu dem lebendigen Gott, der den Himmel und die Erde und das Meer gemacht hat und alles, was in ihnen ist.“: Apg 14,14


Geschrei einer Sklavin mit einem Wahrsagegeist


Die Sklavin, die einen Wahrsagegeist hatte, lief hinter Paulus und uns her und schrie: „Diese Menschen sind Diener des höchsten Gottes. Sie verkündigen euch einen Weg des Heils.“: Apg 16,17


Geschrei von Kunsthandwerkern


Als die Kunsthandwerker das hörten, gerieten sie voll Zorn und schrien: „Groß ist die Artemis der Epheser!“: Apg 19,28


Geschrei einer Volksmenge


Auch einige von den Asiarchen, die mit Paulus befreundet waren, schickten zu ihm und rieten ihm ab, sich ins Theater zu begeben: Apg 19,31

Dort schrie nun alles durcheinander, denn die Versammlung war in Verwirrung, und die meisten wussten nicht, warum man zusammengekommen war: Apg 19,32

Aus der Volksmenge heraus verständigte man Alexander, den die Juden vorschoben. Alexander aber winkte mit der Hand und wollte der Volksmenge eine Verteidigungsrede halten: Apg 19,33

Als man aber merkte, dass er Jude war, erscholl ein einziger Ruf aus aller Mund. Etwa zwei Stunden lang schrien sie: „Groß ist die Artemis der Epheser!“: Apg 19,34

Als aber die sieben Tage beinahe vollendet waren, sahen die Juden aus der Provinz Asien den Paulus im Tempel; und sie brachten die ganze Menschenmenge in Aufruhr, ergriffen ihn und schrien: „Israeliten, kommt zu Hilfe! Dies ist der Mensch, der alle überall gegen das Volk, das Gesetz und diese Stätte lehrt und zudem noch Griechen in das Heiligtum hineingebracht und diese heilige Stätte entweiht hat!“: Apg 21,28

Als Paulus aber an die Stufen kam, geschah es, dass er wegen des gewaltigen Drucks der Menge von den Soldaten getragen wurde: Apg 21,35

Denn die Volksmenge drängte nach und schrie: „Weg mit ihm!“: Apg 21,36

Als sie (= die jüdische Volksmenge) aber schrien, ihre Oberkleider abwarfen und Staub in die Luft schleuderten, gab der Tribun den Befehl, Paulus in die Kaserne hinein zu führen, und ordnete an, man solle ihn unter Geißelhieben verhören, um so herauszufinden, aus welchem Grund sie so gegen ihn schrien: Apg 22,23


Geschrei einer Menge von Juden


Und Festus sprach: „König Agrippa und all ihr Männer, die ihr hier bei uns seid! Da seht ihr den, um dessentwillen mich die ganze Menge der Juden - in Jerusalem und auch hier – bestürmt hat, indem sie schrien, er dürfe nicht länger leben.“: Apg 25,24


Geschrei im Hohen Rat


Es entstand ein großes Geschrei, und einige der Schriftgelehrten von der Partei der Pharisäer standen auf und verfochten ihre Ansicht. Sie sagten: „Wir finden an diesem Menschen nichts Böses. Vielleicht hat ein Geist zu ihm geredet oder ein Engel?“: Apg 23,9


durcheinander schreien


Auch einige von den Asiarchen, die mit Paulus befreundet waren, schickten zu ihm und rieten ihm ab, sich ins Theater zu begeben: Apg 19,31

Dort schrie nun alles durcheinander, denn die Versammlung war in Verwirrung, und die meisten wussten nicht, warum man zusammengekommen war: Apg 19,32