Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz G

Stichwortregister / Konkordanz Gottesfurcht

Gottesfurcht



Ehrfurcht Gott (speziell dem Gott Israels) gegenüber



Furcht Gottes / Christi (= Furcht Gott / Christus gegenüber)


Weil Paulus die Furcht des Herrn kennt, versucht er Menschen zu überzeugen; Gott aber ist er offenbar geworden. Er hofft aber, auch in dem Gewissen der korinthischen Gemeindeglieder offenbar geworden zu sein: 2 Kor 5,11

Die Christen sind der Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesprochen hat: „Ich werde unter ihnen wohnen und wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.“: 2 Kor 6,16

Darum „zieht aus ihrer Mitte aus und sondert euch ab“, spricht der Herr; „und rührt nichts Unreines an, so werde ich euch annehmen und werde euch zum Vater sein: 2 Kor 6,17

und ihr werdet mir zu Söhnen und Töchtern sein“, spricht der Herr, der Allherrscher: 2 Kor 6,18

Weil die Christen, die Geliebten, nun diese Verheißungen haben, sollen sie sich von jeglicher Befleckung des Fleisches und Geistes reinigen und die Heiligung in der Furcht Gottes vollenden: 2 Kor 7,1

Paulus‘ Herz ist den korinthischen Gemeindegliedern umso mehr zugetan, als er sich an ihrer aller Gehorsam erinnert, wie sie ihn mit Furcht und Zittern aufgenommen haben: 2 Kor 7,15

Keine Gottesfurcht gibt es vor den Augen der Menschen: Röm 3,18


Nachdem Paulus von den Geschwistern nach Tarsus gesandt war, hatte nun die Kirche über ganz Judäa, Galiläa und Samarien hin Frieden und wurde erbaut und wandelte in der Furcht des Herrn; und unter dem Beistand des heiligen Geistes wuchs sie immer weiter: Apg 9,31

Da tat Petrus den Mund auf und sprach: „Wahrhaftig, ich begreife, dass Gott die Person nicht ansieht: Apg 10,34

Vielmehr ist ihm in jedem Volk der willkommen, der ihn fürchtet und Gerechtigkeit übt.": Apg 10,35


gottesfürchtig


Ein Mann aber in Cäsarea namens Kornelius, ein Hauptmann von der sogenannten italischen Kohorte, fromm und gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus, der dem Volk viele Almosen gab und beständig zu Gott betete, sah in einer Erscheinung ungefähr um die neunte Stunde des Tages deutlich, wie ein Engel Gottes zu ihm hereinkam und zu ihm sagte: „Kornelius!“: Apg 10,2


gottesfürchtige Frau


Die Juden jedoch hetzten die angesehenen gottesfürchtigen Frauen und die Vornehmen der Stadt auf und zettelten eine Verfolgung gegen Paulus und Barnabas an und vertrieben sie aus ihrer Gegend: Apg 13,50

Und am Sabbattag gingen wir vor das Tor hinaus an einen Fluss, wo wir eine Gebetsstätte vermuteten. Und wir setzten uns und redeten zu den versammelten Frauen: Apg 16,13

Auch eine Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, eine Gottesfürchtige, hörte zu. Ihr öffnete der Herr das Herz, so dass sie aufmerksam auf das von Paulus Geredete achtgab: Apg 16,14


gottesfürchtiger Mann


Ein Mann aber in Cäsarea namens Kornelius, ein Hauptmann von der sogenannten italischen Kohorte, fromm und gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus, der dem Volk viele Almosen gab und beständig zu Gott betete, sah in einer Erscheinung ungefähr um die neunte Stunde des Tages deutlich, wie ein Engel Gottes zu ihm hereinkam und zu ihm sagte: „Kornelius!“: Apg 10,2

Da stieg Petrus zu den Männern hinab und sprach: „Seht, ich bin der, den ihr sucht. Aus welchem Grund seid ihr da?“: Apg 10,21

Sie aber sprachen: „Kornelius, ein Hauptmann, ein gerechter und gottesfürchtiger Mann, angesehen beim ganzen Volk der Juden, ist von einem heiligen Engel angewiesen worden, dich in sein Haus holen zu lassen und zu hören, was du zu sagen hast.“: Apg 10,22


gottesfürchtige Griechen


Und einige von den Juden ließen sich überzeugen und schlossen sich Paulus und Silas an, auch von den gottesfürchtigen Griechen eine große Menge und von den vornehmen Frauen nicht wenige: Apg 17,4