Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz G

Stichwortregister / Konkordanz Grund

Grund



[1] Erdboden als Untergrund

[2] Boden eines Gewässers

[3] Umstand oder Tatbestand, durch den sich jemand bewogen fühlt, etwas Bestimmtes zu tun, oder der etwas erklärt



Grund der Gemeinde/Kirche


einen andern Grund der Gemeinde als Bau Gottes kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus: 1 Kor 3,11


Gemeindeaufbau auf dem Grund


Wenn aber jemand auf den Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut, so wird eines jeden Werk offenbar werden; denn der Tag des Herrn wird es erweisen, weil er sich mit Feuer offenbart: 1 Kor 3,12

Wenn jemandes Werk, das er auf dem Grund baute, Bestand haben wird, so wird er Lohn empfangen: 1 Kor 3,14

Paulus hat von Jerusalem aus und im Bogen bis nach Illyrien hin das Evangelium Christi zur Entfaltung gebracht: Röm 15,19

wobei es aber für ihn Ehrensache ist, es nur dort zu verkündigen, wo Christus noch nicht genannt wurde, damit er nicht auf fremdem Grund baue: Röm 15,20

sondern so, wie es geschrieben steht: „Denen nicht von ihm gepredigt wurde, die werden sehen, und die nicht gehört haben, werden verstehen.“: Röm 15,21


Grund für etwas


Da stieg Petrus zu den Männern hinab und sprach: „Seht, ich bin der, den ihr sucht. Aus welchem Grund seid ihr da?“: Apg 10,21

Und Petrus sprach zu den bei Kornelius Versammelten: „Ihr wisst, dass es einem jüdischen Mann nicht erlaubt ist, mit einem Fremdstämmigen engen Kontakt zu pflegen oder zu ihm zu kommen. Mir aber hat Gott gezeigt, dass ich keinen Menschen gemein oder unrein nennen soll: Apg 10,28

Deshalb bin ich auch ohne Widerspruch gekommen, da ich geholt wurde. Ich frage nun: Aus welchem Grund habt ihr mich holen lassen?“: Apg 10,29

Als sie (= die jüdische Volksmenge) aber schrien, ihre Oberkleider abwarfen und Staub in die Luft schleuderten, gab der Tribun den Befehl, Paulus in die Kaserne hinein zu führen, und ordnete an, man solle ihn unter Geißelhieben verhören, um so herauszufinden, aus welchem Grund sie so gegen ihn schrien: Apg 22,24

Und der Tribun schrieb einen Brief mit dem folgenden Inhalt: Apg 23,25

„Claudius Lysias an den erlauchten Prokurator Felix. Sei gegrüßt!: Apg 23,26

Dieser Mann war von den Juden ergriffen worden und drohte von ihnen umgebracht zu werden. Da bin ich mit der Truppe eingeschritten und habe ihn befreit. Ich hatte nämlich erfahren, dass er ein Römer ist: Apg 23,27

Und weil ich den Grund ermitteln wollte, weshalb sie ihn beschuldigten, führte ich ihn vor ihren Hohen Rat hinab.“: Apg 23,28

Paulus zu den Vornehmsten der Juden: „Die Römer haben mich verhört und wollten mich freilassen, weil bei mir keine todeswürdige Schuld vorlag: Apg 28,18

Da aber die Juden Einspruch erhoben, sah ich mich genötigt, den Kaiser anzurufen – nicht als ob ich mein Volk in irgendeiner Weise anzuklagen hätte: Apg 28,19

Aus diesem Grund nun habe ich euch herbeirufen lassen, um euch zu sehen und zu euch zu reden; denn um der Hoffnung Israels willen trage ich diese Kette.“: Apg 28,20


keinen Grund für etwas haben


Der Stadtschreiber von Ephesus: „Wenn also Demetrius und die Kunsthandwerker mit ihm gegen irgendjemanden eine Klage vorzubringen haben, so werden dafür Gerichtstage gehalten, und es sind Prokonsuln da. Mögen sie einander verklagen!: Apg 19,38

Wenn ihr aber darüber hinaus noch etwas begehrt, so soll es in der ordentlichen Versammlung geklärt werden: Apg 19,39

Wir laufen nämlich Gefahr, wegen des heutigen Tags des Aufruhrs bezichtigt zu werden, da wir keinen Grund haben, mit dem wir uns wegen dieses Volksauflaufs rechtfertigen könnten.“ Als er das gesagt hatte, löste er die Versammlung auf: Apg 19,40