Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz H

Stichwortregister / Konkordanz Habgier

Habgier



übersteigertes Streben nach materiellem Besitz



Habgier der (heidnischen) Menschen


Die (heidnischen) Menschen sind von jeglicher Ungerechtigkeit, Bosheit, Habgier, Schlechtigkeit; voller Neid, Mord, Streit, List, Tücke: Röm 1,29


Paulus ist nicht habgierig


Weder trat Paulus damals mit Schmeichelrede auf, wie die Thessalonicher Gemeindeglieder wissen, noch mit dem Hintergedanken der Habgier - Gott ist Zeuge! -, noch um Ruhm bei den Menschen zu suchen: 1 Thess 2,5


kein Umgang mit habgierigen Christen


Paulus hat den korinthischen Gemeindegliedern in einem vorhergehenden Brief geschrieben, dass sie mit Unzüchtigen nichts zu schaffen haben sollen: 1 Kor 5,9

Damit meinte Paulus nicht allgemein die Unzüchtigen dieser Welt oder die Habgierigen und Räuber oder Götzendiener, denn sonst müssten die korinthischen Gemeindeglieder ja aus der Welt auswandern: 1 Kor 5,10

Tatsächlich aber schrieb Paulus den korinthischen Gemeindegliedern, dass sie nichts zu schaffen haben sollen mit einem Menschen, der sich „Bruder“ oder „Schwester“ nennt und dennoch Unzucht treibt oder habgierig ist oder Götzen dient oder lästert oder säuft oder raubt; mit einem solchen sollen sie nicht gemeinsam essen: 1 Kor 5,11


Habgierige werden in Gottes Reich nicht eingehen


Die korinthischen Gemeindeglieder sollen sich nicht täuschen. Weder Unzüchtige noch Götzendiener noch Ehebrecher noch Weichlinge noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habgierige, nicht Säufer, nicht Lästerer, nicht Räuber werden das Reich Gottes erben: 1 Kor 6,10


Christen waren früher Habgierige


Die korinthischen Christen waren früher Unzüchtige, Götzendiener, Ehebrecher, Weichlinge, Knabenschänder, Diebe, Habgierige, Säufer, Lästerer, Räuber, einige jedenfalls. Aber sie haben sich abwaschen lassen, ja, sie sind geheiligt worden, ja, sie sind gerechtfertigt worden im Namen des Herrn Jesus Christus und im Geist des Gottes der Christen: 1 Kor 6,11