Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz H

Stichwortregister / Konkordanz Heil

Heil



[1] Wohlergehen; Glück

[2] Erlösung von Sünden und ewige Seligkeit



Bestimmung zum Heil


Gott hat die Christen nicht zum Zorn bestimmt, sondern zum Heil durch Jesus Christus: 1 Thess 5,9


Hoffnung auf das Heil


Die Christen sollen nüchtern sein, angetan mit dem Panzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf das Heil: 1 Thess 5,8


Weg des Heils


Die Sklavin, die einen Wahrsagegeist hatte, lief hinter Paulus und uns her und schrie: „Diese Menschen sind Diener des höchsten Gottes. Sie verkündigen euch einen Weg des Heils.“: Apg 16,17


Zeichen des Heils


Die philippischen Christen sollen ihr Leben als Bürger ihrer Stadt so gestalten, dass es dem Evangelium Christi würdig ist, damit – gleich ob Paulus kommt und sie sieht oder ob er ferne ist – er von ihnen hört, dass sie in einem Geist fest stehen, einmütig gemeinsam für den Glauben an das Evangelium kämpfen: Phil 1,27

und sich in keiner Weise von den Widersachern einschüchtern lassen. Das ist für die Widersacher dann ein Zeichen des Verderbens, Zeichen aber des Heils der philippischen Christen - und zwar von Gott her!: Phil 1,28


Rechtfertigung als Heil


Paulus wird sich auch in Zukunft freuen, denn er weiß, dass ihm dies zum Heil gereichen wird, durch die Fürbitte der philippischen Christen und den Beistand des Geistes Jesu Christi: Phil 1,19

gemäß seiner sehnsüchtigen Erwartung und Hoffnung, dass er in keiner Hinsicht zuschanden wird, sondern dass in aller Offenheit, wie immer, so auch jetzt, Christus durch seinen Leib verherrlicht wird, sei es durch Leben, sei es durch Tod: Phil 1,20


Auferstehung von den Toten und ewiges Leben als Heil


Die Christen sollen nüchtern sein, angetan mit dem Panzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf das Heil: 1 Thess 5,8

Gott hat die Christen nicht zum Zorn bestimmt, sondern zum Heil durch Jesus Christus: 1 Thess 5,9

Wie die Leiden Christi in überreichem Maße über die Christen kommen, so wird den Christen durch Christus auch in überreichem Maße der Trost zuteil: 2 Kor 1,5

Sei es, dass Paulus in Bedrängnis gerät, so geschieht es zum Trost und Heil der korinthischen Gemeindeglieder; sei es, dass er getröstet wird, so geschieht es zum Trost der korinthischen Gemeindeglieder, der sich auswirkt im Ertragen der gleichen Leiden, die auch Paulus erleidet: 2 Kor 1,6

So sagt Paulus: Sind die Juden, die den Glauben an Christus verweigern, gestrauchelt, um zu Fall zu kommen? Mitnichten! Vielmehr wurde durch ihren Fehltritt das Heil den Heiden zuteil, um sie eifersüchtig zu machen: Röm 11,11

Wenn aber ihr Fehltritt Reichtum an Heil für die Welt und ihr Versagen Reichtum an Heil für die Heiden bedeutet, um wie viel mehr wird das erst die Erfüllung der Juden bedeuten!: Röm 11,12

Die philippischen Christen sollen ihr Leben als Bürger ihrer Stadt so gestalten, dass es dem Evangelium Christi würdig ist, damit – gleich ob Paulus kommt und sie sieht oder ob er ferne ist – er von ihnen hört, dass sie in einem Geist fest stehen, einmütig gemeinsam für den Glauben an das Evangelium kämpfen: Phil 1,27

und sich in keiner Weise von den Widersachern einschüchtern lassen. Das ist für die Widersacher dann ein Zeichen des Verderbens, Zeichen aber des Heils der philippischen Christen - und zwar von Gott her!: Phil 1,28

Wegen Christi gehorsamer Selbstentäußerung und Selbsterniedrigung sowie dessen anschließender Erhöhung durch Gott sollen die philippischen Christen, Paulus‘ Geliebte, wie sie immer gehorsam waren, nicht nur in Paulus‘ Anwesenheit, sondern vielmehr jetzt in seiner Abwesenheit, - ihr Heil mit Furcht und Zittern bewirken: Phil 2,12


Als aber die Juden die Massen sahen, wurden sie eifersüchtig und widersprachen dem, was Paulus sagte, wobei sie lästerten: Apg 13,45

Da sagten Paulus und Barnabas frei heraus: „Zu euch musste das Wort Gottes zuerst geredet werden. Da ihr es aber von euch stoßt und euch selbst des ewigen Lebens nicht würdig erachtet, siehe, so wenden wir uns den Heiden zu: Apg 13,46

Denn so hat uns der Herr geboten: ‚Ich habe dich zu einem Licht der Heiden gemacht, dass du zum Heil sein sollst bis an das Ende der Erde.‘“: Apg 13,47

Als die ephesischen Gemeindeältesten bei Paulus eingetroffen waren, sprach er zu ihnen: „Ihr wisst, wie ich mich vom ersten Tag an, seit ich die Provinz Asien betrat, unter euch die ganze Zeit verhalten habe: Apg 20,18

dass ich dem Herrn mit aller Demut und unter Tränen und Anfechtungen, die mir durch die Nachstellungen der Juden widerfuhren, gedient habe: Apg 20,19

wie ich nichts von dem, was eurem Heil zuträglich ist, zurückgehalten habe, indem ich es euch nicht verkündigt und gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern.“: Apg 20,20


Tag des Heils


Gott sagt: „Zu willkommener Zeit habe ich dich erhört und am Tage der Rettung habe ich dir geholfen.“ Siehe, jetzt ist die hochwillkommene Zeit, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!: 2 Kor 6,2


Jesus Christus als Heilsbringer


Als aber die Juden die Massen sahen, wurden sie eifersüchtig und widersprachen dem, was Paulus sagte, wobei sie lästerten: Apg 13,45

Da sagten Paulus und Barnabas frei heraus: „Zu euch musste das Wort Gottes zuerst geredet werden. Da ihr es aber von euch stoßt und euch selbst des ewigen Lebens nicht würdig erachtet, siehe, so wenden wir uns den Heiden zu: Apg 13,46

Denn so hat uns der Herr geboten: ‚Ich habe dich zu einem Licht der Heiden gemacht, dass du zum Heil sein sollst bis an das Ende der Erde.‘“: Apg 13,47


der christliche Missionar (Paulus) als Heilsbringer


Als aber die Juden die Massen sahen, wurden sie eifersüchtig und widersprachen dem, was Paulus sagte, wobei sie lästerten: Apg 13,45

Da sagten Paulus und Barnabas frei heraus: „Zu euch musste das Wort Gottes zuerst geredet werden. Da ihr es aber von euch stoßt und euch selbst des ewigen Lebens nicht würdig erachtet, siehe, so wenden wir uns den Heiden zu: Apg 13,46

Denn so hat uns der Herr geboten: ‚Ich habe dich zu einem Licht der Heiden gemacht, dass du zum Heil sein sollst bis an das Ende der Erde.‘“: Apg 13,47


das Heil Gottes


Untereinander uneins brachen die Vornehmsten der Juden auf, nachdem Paulus noch dieses eine Wort gesagt hatte: „Treffend hat der Heilige Geist durch den Propheten Jesaja zu euren Vätern geredet: Apg 28,25

als er sagte: ‚Geh hin zu diesem Volk und sprich: Hören werdet ihr, hören und nicht verstehen; sehen werdet ihr, sehen und nicht erkennen: Apg 28,26

Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt und mit den Ohren hören sie schwer und ihre Augen haben sie geschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren. Aber ich werde sie heilen.': Apg 28,27

Es sei euch also kundgetan, dass zu den Heiden dieses Heil Gottes gesandt ist; die werden auch darauf hören.“: Apg 28,28