Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz H

Stichwortregister / Konkordanz Heiligung

Heiligung



Übergang von einem profanen in einen heiligen Zustand



Heiligung in der Taufe


Die korinthischen Christen waren früher Unzüchtige, Götzendiener, Ehebrecher, Weichlinge, Knabenschänder, Diebe, Habgierige, Säufer, Lästerer, Räuber, einige jedenfalls. Aber sie haben sich abwaschen lassen, ja, sie sind geheiligt worden, ja, sie sind gerechtfertigt worden im Namen des Herrn Jesus Christus und im Geist des Gottes der Christen: 1 Kor 6,11


Heiligung in der Furcht Gottes


Die Christen sind der Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesprochen hat: „Ich werde unter ihnen wohnen und wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.“: 2 Kor 6,16

Darum „zieht aus ihrer Mitte aus und sondert euch ab“, spricht der Herr; „und rührt nichts Unreines an, so werde ich euch annehmen und werde euch zum Vater sein: 2 Kor 6,17

und ihr werdet mir zu Söhnen und Töchtern sein“, spricht der Herr, der Allherrscher: 2 Kor 6,18

Weil die Christen, die Geliebten, nun diese Verheißungen haben, sollen sie sich von jeglicher Befleckung des Fleisches und Geistes reinigen und die Heiligung in der Furcht Gottes vollenden: 2 Kor 7,1


Berufung zur Heiligung


das ist Wille Gottes: die Heiligung der Thessalonicher Christen, dass sie die Unzucht meiden: 1 Thess 4,3

jeder von den Thessalonicher Christen soll verstehen, sein eigenes „Gefäß“ in Heiligung und Ehrbarkeit zu erwerben: 1 Thess 4,4

Gott hat die Christen nicht zur Unreinheit berufen, sondern zur Heiligung: 1 Thess 4,7


Heiligung als dem heiligen Gott angemessene Lebensweise


Wie die römischen Christen ihre Glieder als Sklaven der Unreinheit und Gesetzlosigkeit zur Verfügung stellten zum Zweck der Gesetzlosigkeit, so sollen sie nun ihre Glieder der Gerechtigkeit zur Verfügung stellen zum Zweck der Heiligung: Röm 6,19

Jetzt aber, nachdem die römischen Christen von der Sünde befreit und Gott versklavt worden sind, haben sie ihre Frucht zur Heiligung, als Endergebnis aber ewiges Leben: Röm 6,22


Heiligung durch Gott


Der Gott des Friedens soll die Thessalonicher Gemeindeglieder durch und durch heiligen: 1 Thess 5,23

Gott, der die Thessalonicher Christen (zur Heiligung) beruft, ist treu, er wird’s auch tun: 1 Thess 5,24


Heiligung durch Jesus Christus


Christus Jesus ist den Christen zur Weisheit geworden von Gott her, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung: 1 Kor 1,30


Heiligung durch die Ehepartnerin bzw. den Ehepartner


Der ungläubige Ehemann ist durch die Ehefrau geheiligt und die ungläubige Ehefrau ist durch den Bruder geheiligt. Denn sonst wären ihre Kinder unrein, nun aber sind sie heilig: 1 Kor 7,14


Geheiligte


Geheiligte in Jesus Christus: 1 Kor 1,2


Paulus zu den ephesischen Gemeindeältesten: „Und nun befehle ich euch Gott und dem Wort seiner Gnade, das die Macht hat, aufzubauen und das Erbe unter allen Geheiligten auszuteilen.“: Apg 20,32

Paulus zu Agrippa: „Da sagte ich: ‚Wer bist du, Herr?‘ Der Herr aber erwiderte: „Ich bin Jesus, den du verfolgst: Apg 26,15

Doch steh auf und stell dich auf deine Füße. Denn dazu bin ich dir erschienen, dich zu einem Diener und Zeugen dessen zu bestimmen, als was du mich gesehen hast und als was ich dir noch erscheinen werde: Apg 26,16

Ich entreiße dich dem Volk und den Heiden, zu denen ich dich sende: Apg 26,17

um ihre Augen zu öffnen, so dass sie sich von der Finsternis zum Licht wenden und von der Macht des Satans zu Gott, damit sie Sündenvergebung empfangen und ein Erbteil unter den Geheiligten durch den Glauben an mich.‘“: Apg 26,18