Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz K

Stichwortregister / Konkordanz Kampf

Kampf



[1] militärische Auseinandersetzung feindlicher Truppen

[2] handgreifliche Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Personen oder Parteien

[3] heftig ausgetragene Kontroverse zwischen Gegnern hinsichtlich ihrer Auffassungen, Interessen und Ziele

[4] sportlicher Wettstreit

[5] engagierter Einsatz für ein bestimmtes Ziel



sich zum Kampf rüsten


Wenn die Trompete einen undeutlichen Ton von sich gibt, wer wird sich dann zum Kampf rüsten?: 1 Kor 14,8


mit wilden Tieren kämpfen


Wenn Paulus nur auf Menschenweise in Ephesus mit wilden Tieren gekämpft hat, was nützt es ihm? Wenn Tote nicht auferweckt werden, dann lasst uns essen und trinken, denn morgen sterben wir: 1 Kor 15,32


Kampf im Sinne körperlicher Bedrohung


Auch als Paulus nach Makedonien gekommen war, fand sein Fleisch keine Ruhe, sondern er war in jeder Hinsicht bedrängt: von außen bedrängten ihn Kämpfe, von innen Ängste: 2 Kor 7,5


geistlicher Kampf


Obwohl Paulus im Fleisch wandelt, kämpft er nicht auf fleischliche Weise: 2 Kor 10,3

Denn die Waffen seines Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig durch Gott zur Zerstörung von Bollwerken: Er zerstört damit Vernünfteleien und alles Hochragende, das sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und nimmt alles Denken gefangen in den Gehorsam gegen Christus: 2 Kor 10,4

Paulus bittet die römischen Christen, die Geschwister, bei dem Herrn der Christen, Jesus Christus, und bei der Liebe des Geistes, ihm in den Gebeten für ihn zu Gott im Kampf beizustehen, dass er vor den Ungehorsamen in Judäa verschont wird und sein Dienst für Jerusalem den Heiligen wohlgefällig sei: Röm 15,30

Nur sollen die philippischen Christen ihr Leben als Bürger ihrer Stadt so gestalten, dass es dem Evangelium Christi würdig ist, damit – gleich ob Paulus kommt und sie sieht oder ob er ferne ist – er von ihnen hört, dass sie in einem Geist fest stehen, einmütig gemeinsam für den Glauben an das Evangelium kämpfen: Phil 1,27

und sich in keiner Weise von den Widersachern einschüchtern lassen. Das ist für diese dann ein Zeichen des Verderbens, Zeichen aber des Heils der philippischen Christen - und zwar von Gott her!: Phil 1,28

Denn den philippischen Christen ist das Für-Christus geschenkt – nicht nur das An-ihn- Glauben, sondern auch das Für-ihn-Leiden -, haben sie doch denselben Kampf zu bestehen, den sie an Paulus gesehen haben und nun von ihm hören: Phil 1,29

Paulus ermahnt Euodia und Syntyche, eines Sinnes im Herrn zu sein: Phil 4,2

Ja, er bittet auch den bewährten Genossen, sich der beiden anzunehmen, die mit Paulus im Evangelium gekämpft haben, zusammen mit Klemens und Paulus‘ übrigen Mitarbeitern, deren Namen im Buch des Lebens stehen: Phil 4,3