Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz A

Stichwortregister / Konkordanz Anordnung

Anordnung



Befehl, Bestimmung, Verfügung



Anordnung Gottes


Jeder Mensch soll sich den übergeordneten Gewalten unterordnen. Denn es gibt keine Regierungsgewalt außer von Gott; die bestehenden aber sind von Gott eingesetzt: Röm 13,1

Daher gilt: Wer sich der Regierungsgewalt widersetzt, leistet Widerstand gegen die Anordnung Gottes; die aber Widerstand leisten, werden sich selbst das Gerichtsurteil zuziehen: Röm 13,2

Dem aber, der die römischen Christen zu stärken vermag nach dem Evangelium des Paulus und der Botschaft Jesu Christi, nach der Offenbarung des Geheimnisses, das ewige Zeiten verschwiegen worden war: Röm 16,25

jetzt aber offenbart und durch prophetische Schriften nach der Anordnung des ewigen Gottes zum Glaubensgehorsam für alle Völker kundgetan wurde: Röm 16,26

- dem allein weisen Gott durch Jesus Christus, ihm gebührt die Ehre in Ewigkeit. Amen: Röm 16,27


Anordnung des Kaisers


Danach verließ Paulus Athen und kam nach Korinth: Apg 18,1

Paulus traf einen Juden namens Aquila, der aus Pontus stammte und kürzlich aus Italien gekommen war, und Priscilla, seine Frau; Claudius hatte nämlich angeordnet, dass alle Juden Rom zu verlassen hätten. Apg 18,2


Anordnung eines Tribuns


Als sie (= die jüdische Volksmenge) aber schrien, ihre Oberkleider abwarfen und Staub in die Luft schleuderten, gab der Tribun den Befehl, Paulus in die Kaserne hinein zu führen, und ordnete an, man solle ihn unter Geißelhieben verhören, um so herauszufinden, aus welchem Grund sie so gegen ihn schrien: Apg 22,24


Anordnung einer Gemeinde


Da kamen einige von Judäa herab und lehrten die Brüder: „Wenn ihr euch nicht beschneiden lasst nach dem Brauch des Mose, könnt ihr nicht gerettet werden.“: Apg 15,1

Als nun Zwietracht entstand und Paulus und Barnabas einen nicht geringen Wortwechsel mit ihnen hatten, ordnete man an, dass Paulus, Barnabas und einige andere von ihnen zu den Aposteln und Ältesten nach Jerusalem wegen dieser Streitfrage hinaufgehen sollten: Apg 15,2


Anordnung der Apostel und Ältesten samt der ganzen Jerusalemer Gemeinde


Jakobus und die Ältesten der Jerusalemer Gemeinde zu Paulus: „Was aber die gläubig gewordenen Heiden betrifft, haben wir beschlossen und brieflich angeordnet, dass sie sich sowohl vor dem Götzenopferfleisch als auch vor Blut, Ersticktem und Unzucht hüten sollen.“: Apg 21,25


Anordnung des Petrus


Noch während Petrus diese Worte redete, fiel der heilige Geist auf alle, die das Wort hörten: Apg 10,44

Und die Gläubigen aus der Beschneidung, die mit Petrus gekommen waren, gerieten darüber außer sich, dass auch auf die Heiden die Gabe des heiligen Geistes ausgegossen war: Apg 10,45

Sie hörten sie nämlich in Zungen reden und Gott preisen. Da hielt Petrus ihnen entgegen: Apg 10,46

„Kann etwa jemand das Wasser verweigern, dass diese nicht getauft würden, die den heiligen Geist empfangen haben wie auch wir?“: Apg 10,47

Und er ordnete an, dass sie im Namen Jesu Christi getauft würden. Da baten sie ihn, einige Tage zu bleiben: Apg 10,48


Anordnung des Paulus


Wie es der Herr einem jeden zugeteilt hat, wie Gott einen jeden berufen hat, so soll er leben. Und so ordnet es Paulus in allen Gemeinden an: 1 Kor 7,17

Paulus lobt die korinthischen Gemeindeglieder, dass sie in allen Dingen seiner gedenken und die Anordnungen halten, wie er sie ihnen überliefert hat: 1 Kor 11,2

Dies aber kann Paulus bei seinen Anordnungen nicht loben, dass die korinthischen Gemeindeglieder nicht zum Nutzen, sondern zum Schaden zusammenkommen: 1 Kor 11,17

Hat jemand Hunger, so esse er daheim, damit sie nicht zum Gericht zusammenkommen. Das Übrige aber wird Paulus anordnen, sobald er nach Korinth kommt: 1 Kor 11,34

Was die Geldsammlung für die Heiligen betrifft: wie Paulus es für die Gemeinden von Galatien angeordnet hat, so sollen auch die korinthischen Gemeindeglieder es tun: 1 Kor 16,1


Wir aber gingen voraus auf das Schiff und liefen nach Assos aus, wo wir Paulus an Bord nehmen sollten. So hatte er es nämlich angeordnet, da er selbst zu Fuß gehen wollte: Apg 20,13


brieflich anordnen


Jakobus und die Ältesten der Jerusalemer Gemeinde zu Paulus: „Was aber die gläubig gewordenen Heiden betrifft, haben wir beschlossen und brieflich angeordnet, dass sie sich sowohl vor dem Götzenopferfleisch als auch vor Blut, Ersticktem und Unzucht hüten sollen.“: Apg 21,25