Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz L

Stichwortregister / Konkordanz Liebe

Liebe



[1] inniges Gefühl der Zuneigung für jemanden oder etwas

[2] sexuell oder erotisch motivierte Zuneigung

[3] Akt der körperlichen Vereinigung infolge sexuell oder erotisch motivierter Zuneigung

[4] gefühlsbetonte Beziehung zu einer Sache, Idee oder Tätigkeit



in Liebe geschehen


Alles soll bei den korinthischen Gemeindegliedern in Liebe geschehen: 1 Kor 16,14


Liebeserweis


Den Erweis der Liebe der korinthischen Gemeindeglieder den Jerusalemer Gemeindegliedern gegenüber und der Berechtigung des Rühmens des Paulus wegen der korinthischen Gemeindeglieder sollen diese nun Titus und seinen beiden Begleitern gegenüber erbringen, vor den Gemeinden: 2 Kor 8,24


Glaube erweist sich durch Liebe wirksam


In Christus Jesus vermag weder Beschneidung noch Vorhaut etwas, sondern nur Glaube, der sich durch Liebe wirksam erweist: Gal 5,6


Liebe als Gabe Gottes


Der Herr (= Jesus) mache die Thessalonicher Christen reich und überreich an Liebe zueinander und zu allen: 1 Thess 3,12


Liebe unter den Christen


Dass man den Thessalonicher Gemeindegliedern über die Geschwisterliebe schreibt, haben sie nicht nötig, denn sie selbst sind von Gott gelehrt, sich untereinander zu lieben: 1 Thess 4,9

Die Thessalonicher Gemeindeglieder lieben einander und darüber hinaus auch die Geschwister in ganz Makedonien: 1 Thess 4,10

Liebesmühe der Thessalonicher Christen: 1 Thess 1,3

Ausreichend ist für einen, der Kummer bereitet hat, die Strafe, die von der Mehrheit unter den korinthischen Gemeindegliedern auferlegt wurde, sodass sie im Gegenteil lieber verzeihen und trösten sollen, damit dieser nicht womöglich von dem übermäßigen Kummer verschlungen wird: 2 Kor 2,7

Deshalb ermahnt Paulus die korinthischen Gemeindeglieder, dem bekümmernden Gemeindeglied gegenüber Liebe zu beschließen: 2 Kor 2,8

Die galatischen Christen, die Geschwister, sind zur Freiheit berufen. Nur sollen sie die Freiheit nicht zum Vorwand für das Fleisch werden lassen, sondern einander durch die Liebe dienen: Gal 5,13

Die Liebe soll ungeheuchelt sein. Die römischen Christen sollen das Böse verabscheuen, dem Guten anhängen, in der Geschwisterliebe einander innig zugetan sein, in der Ehrerbietung einander zuvorkommen: Röm 12,10

Vielleicht ist Onesimus ja deswegen eine Zeit lang von Philemon getrennt geworden, damit Philemon den Onesimus für immer erhält - nicht länger als einen Sklaven, sondern mehr als einen Sklaven, als einen geliebten Bruder. Der ist Onesimus ganz besonders für Paulus, um wie viel mehr aber für Philemon sowohl im Fleisch als auch im Herrn: Phlm 16


Liebe den Gemeindevorstehern gegenüber


Paulus bittet die Thessalonicher Gemeindeglieder, ihre Gemeindevorsteher in höchstem Maße in Liebe zu achten, um ihres Tuns willen: 1 Thess 5,13


Christen als Geliebte


Die Christen sind der Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesprochen hat: „Ich werde unter ihnen wohnen und wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein.“: 2 Kor 6,16

Darum „zieht aus ihrer Mitte aus und sondert euch ab“, spricht der Herr; „und rührt nichts Unreines an, so werde ich euch annehmen und werde euch zum Vater sein: 2 Kor 6,17

und ihr werdet mir zu Söhnen und Töchtern sein“, spricht der Herr, der Allherrscher: 2 Kor 6,18

Weil die Christen, die Geliebten, nun diese Verheißungen haben, sollen sie sich von jeglicher Befleckung des Fleisches und Geistes reinigen und die Heiligung in der Furcht Gottes vollenden: 2 Kor 7,1

An alle Geliebten Gottes und berufenen Heiligen, die in Rom sind: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus: Röm 1,7


Gemeindeglieder als geliebte Kinder des Paulus


Nicht um die korinthischen Gemeindeglieder zu beschämen, schreibt Paulus über die Existenz der Apostel und der korinthischen Christen, sondern um sie als seine geliebten Kinder zu ermahnen: 1 Kor 4,14

Aus viel Trübsal und Herzensbeklemmung hat Paulus den korinthischen Gemeindegliedern unter vielen Tränen geschrieben, nicht damit sie betrübt würden, sondern damit sie die Liebe erkennen, die Paulus ganz besonders zu ihnen hat: 2 Kor 2,4

Paulus ist jetzt bereit, zum dritten Mal zu den korinthischen Gemeindegliedern zu kommen, und er wird ihnen wiederum nicht zur Last fallen; denn er sucht nicht ihr Hab und Gut, sondern sie selbst. Denn nicht die Kinder müssen für die Eltern sparen, sondern die Eltern für die Kinder: 2 Kor 12,14

Paulus aber wird sehr gern Geld ausgeben und sich sogar für ihr Leben verausgaben. Wenn er sie mehr liebt, soll er darum weniger geliebt werden?: 2 Kor 12,15


Missionare als geliebte Kinder des Paulus


Timotheus ist Paulus‘ geliebtes und treues Kind im Herrn: 1 Kor 4,17


von Paulus geliebte Einzelpersonen einer bestimmten Gemeinde


Die römischen Christen sollen den von Paulus geliebten Epänetus grüßen, der die Erstlingsgabe Asiens für Christus ist: Röm 16,5

Die römischen Christen sollen den von Paulus im Herrn geliebten Ampliatus grüßen: Röm 16,8

Die römischen Christen sollen Urbanus, den Mitarbeiter von Paulus in Christus, und den von Paulus geliebten Stachys grüßen: Röm 16,9

Die römischen Christen sollen Tryphäna und Tryphosa, die sich im Herrn abmühen, grüßen, außerdem die geliebte Persis, die sich viel im Herrn abgemüht hat: Röm 16,12


Gott / Jesus Christus lieben


Gott hat denen Heil bereitet, die ihn lieben: 1 Kor 2,9

Was aber das Götzenopferfleisch betrifft, so wissen wir, dass wir alle Erkenntnis haben. Die Erkenntnis bläht auf, aber die Liebe baut auf: 1 Kor 8,1

Wenn jemand meint, etwas erkannt zu haben, so hat er noch nicht erkannt, wie man erkennen muss: 1 Kor 8,2

Wenn aber jemand Gott liebt, so ist er von ihm erkannt: 1 Kor 8,3

Die Christen wissen, dass denen, die Gott lieben, alles zum Guten verhilft - denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind: Röm 8,28

Paulus dankt seinem Gott jedes Mal, wenn er in seinen Gebeten Philemon gedenkt, denn er hört von seiner Liebe und seiner Treue, die er dem Herrn Jesus und allen Heiligen entgegenbringt: Phlm 5

Möge die Gemeinschaft des Glaubens des Philemon sich auswirken in der Erkenntnis alles Guten, das in den Christen ist, auf Christus hin: Phlm 6

Paulus hatte nämlich viel Freude und Trost wegen der Liebe des Philemon, des Bruders, weil die Herzen der Heiligen durch ihn erquickt worden sind: Phlm 7


Gott / Jesus Christus nicht lieben


Wenn jemand den Herrn nicht liebt, sei er verflucht! Maranatha!: 1 Kor 16,22


Gott liebt


Die Thessalonicher Christen als von Gott geliebte Geschwister: 1 Thess 1,4

Ein jeder gebe, wie er es sich in seinem Herzen vorgenommen hat, nicht mit Unlust oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber liebt Gott: 2 Kor 9,7

Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes soll mit allen korinthischen Gemeindegliedern sein: 2 Kor 13,13

Die Hoffnung aber enttäuscht nicht, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in die Herzen der Christen durch den heiligen Geist, der den Christen gegeben wurde: Röm 5,5

Gott aber erweist seine Liebe den Christen gegenüber dadurch, dass Christus für sie gestorben ist, als sie noch Sünder waren: Röm 5,8

Paulus ist überzeugt: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Herrschaften, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, überhaupt keine Mächte, weder Höhe noch Tiefe, noch irgendein anderes Geschöpf wird die Christen jemals von der Liebe Gottes in Christus Jesus, unserem Herrn, trennen können: Röm 8,39

Als Jakob und Esau noch nicht geboren waren und noch nichts Gutes oder Böses getan hatten, - damit der erwählungsgemäße Vorsatz Gottes Bestand habe, nicht aufgrund von Werken, sondern aufgrund des Berufenden - wurde Rebekka gesagt: „Der Ältere wird dem Jüngeren dienen“: Röm 9,12

wie geschrieben steht: „Jakob habe ich geliebt, Esau aber gehasst.“: Röm 9,13


Gott kräftigt die Liebe


Die korinthischen Gemeindeglieder, die Geschwister des Paulus, sollen sich freuen. Sie sollen sich zurechtbringen und ermahnen lassen. Sie sollen eines Sinnes sein und Frieden halten. Dann wird der Gott der Liebe und des Friedens mit ihnen sein: 2 Kor 13,11


Jesus Christus liebt


Die Liebe Christi beherrscht Paulus, da er zu der Überzeugung gekommen ist: Einer starb für alle, folglich starben sie alle: 2 Kor 5,14

Wenn ich das, was ich zerstört habe, wieder aufbaue, erweise ich mich selbst als Übertreter: Gal 2,18

Denn ich bin durch das Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich für Gott lebe. Ich bin mit Christus zusammen gekreuzigt: Gal 2,19

So lebe nicht mehr ich, vielmehr lebt in mir Christus. Was ich jetzt im Fleisch lebe, lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich für mich dahingegeben hat: Gal 2,20

Wer wird die Christen von der Liebe Christi trennen? Bedrängnis oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert?: Röm 8,35

Wie geschrieben steht: „Deinetwegen werden wir den ganzen Tag getötet, wurden als Schlachtvieh angesehen.“: Röm 8,36

Aber in all diesem sind die Christen siegreich durch den, der sie geliebt hat: Röm 8,37


Liebe des Geistes


Paulus bittet die römischen Christen, die Geschwister, bei dem Herrn der Christen, Jesus Christus, und bei der Liebe des Geistes, ihm in den Gebeten für ihn zu Gott im Kampf beizustehen, dass er vor den Ungehorsamen in Judäa verschont wird und sein Dienst für Jerusalem den Heiligen wohlgefällig sei: Röm 15,30


Paulus liebt seine geistlichen Geschwister


Paulus ist in liebevoller Zuneigung entschlossen, den Thessalonicher Christen nicht allein das Evangelium Gottes, sondern auch sein eigenes Leben mitzuteilen: 1 Thess 2,8

Paulus hat die Thessalonicher Christen lieb gewonnen: 1 Thess 2,8

Paulus verspürt Liebe gegenüber den Thessalonicher Gemeindegliedern: 1 Thess 3,12

Die korinthischen Gemeindeglieder sind Geliebte des Paulus: 1 Kor 10,14

Paulus‘ Liebe ist mit allen korinthischen Gemeindegliedern in Christus Jesus: 1 Kor 16,24

Als Paulus bei den korinthischen Gemeindegliedern war und Mangel litt, fiel er niemandem zur Last; denn seinem Mangel halfen die Geschwister ab, die von Makedonien gekommen waren; und in jeder Beziehung hat er sich so verhalten, dass der den korinthischen Gemeindegliedern nicht zur Last fiel, und er wird es auch weiterhin so halten: 2 Kor 11,9

So gewiss die Wahrheit Christi in ihm ist: dieses Rühmen soll ihm nicht zum Schweigen gebracht werden in den Gegenden Achaias: 2 Kor 11,10

Warum? Etwa weil er die korinthischen Gemeindeglieder nicht liebt? Gott weiß es!: 2 Kor 11,11

Paulus wird sehr gern Geld ausgeben und sich sogar für das Leben der korinthischen Gemeindeglieder verausgaben. Wenn er sie mehr liebt, soll er darum weniger geliebt werden?: 2 Kor 12,15

Schon längst glauben die korinthischen Gemeindeglieder, dass Paulus sich vor ihnen verteidigt. Paulus redet jedoch vor Gott in Christus; das alles aber dient den korinthischen Gemeindegliedern, den Geliebten, zu ihrer Erbauung: 2 Kor 12,19

Das Bürgerrecht von Paulus und den Christen, die dem von ihm verkündigten Evangelium folgen, ist in den Himmeln, von woher die Christen auch als Retter den Herrn Jesus Christus erwarten, der ihren Leib der Niedrigkeit verwandeln wird in die Gestalt seines Leibes der Herrlichkeit, entsprechend der Kraft, mit der er sich auch alle Dinge zu unterwerfen vermag.: Phil 3,21

Daher sollen Paulus‘ geliebte und ersehnte Geschwister, seine Freude und sein Siegeskranz, seine Geliebten in Paulus und Jesus nachahmender Weise fest im Herrn stehen: Phil 4,1


Paulus wird von seinen geistlichen Geschwistern geliebt


Timotheus ist von den Thessalonicher Christen zurück zu Paulus gekommen und hat gute Nachricht gebracht von deren Glauben und Liebe und Sehnsucht nach Paulus: 1 Thess 3,6

Paulus wird sehr gern Geld ausgeben und sich sogar für das Leben der korinthischen Gemeindeglieder verausgaben. Wenn er sie mehr liebt, soll er darum weniger geliebt werden?: 2 Kor 12,15

Darum betet Paulus, dass die Liebe der philippischen Christen noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und allem Verständnis: Phil 1,9


Selbstliebe


Die römischen Christen sollen niemand etwas schulden, außer das: einander zu lieben. Denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt: Röm 13,8

Denn das du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren und welches andere Gebot es sonst noch gibt, wird in diesem einen Satz zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst: Röm 13,9


Nächstenliebe


Die galatischen Christen, die Geschwister, sind zur Freiheit berufen. Nur sollen sie die Freiheit nicht zum Vorwand für das Fleisch werden lassen, sondern einander durch die Liebe dienen: Gal 5,13

Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Satz erfüllt, nämlich in diesem: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“: Gal 5,14

Die Liebe soll ungeheuchelt sein. Die römischen Christen sollen das Böse verabscheuen, dem Guten anhängen, in der Geschwisterliebe einander innig zugetan sein, in der Ehrerbietung einander zuvorkommen: Röm 12,9

Die römischen Christen sollen niemand etwas schulden, außer das: einander zu lieben. Denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt: Röm 13,8

Denn das du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht begehren und welches andere Gebot es sonst noch gibt, wird in diesem einen Satz zusammengefasst: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst: Röm 13,9

Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses; die Erfüllung des Gesetzes ist also die Liebe: Röm 13,10

Einen Lebenswandel in Nächstenliebe und Bescheidenheit und in Unterordnung unter die Regierungsgewalt sollen die Christen beherzigen, im Wissen um die Zeit, dass die Stunde für sie schon da ist, vom Schlaf aufzustehen; denn jetzt ist die Errettung den Christen näher als damals, als sie zum Glauben gekommen sind: Röm 13,11

Paulus dankt seinem Gott jedes Mal, wenn er in seinen Gebeten Philemon gedenkt, denn er hört von seiner Liebe und seiner Treue, die er dem Herrn Jesus und allen Heiligen entgegenbringt: Phlm 5

Möge die Gemeinschaft des Glaubens des Philemon sich auswirken in der Erkenntnis alles Guten, das in den Christen ist, auf Christus hin: Phlm 6

Paulus hatte nämlich viel Freude und Trost wegen der Liebe des Philemon, des Bruders, weil die Herzen der Heiligen durch ihn erquickt worden sind: Phlm 7


der Liebe gemäß wandeln


Wenn dein Bruder (oder: deine Schwester) wegen einer Speise betrübt wird, wandelst du nicht mehr der Liebe gemäß. Richte durch deine Speise nicht den zugrunde, für den Christus gestorben ist: Röm 14,15


Ausübung der Gnadengaben in Liebe


Paulus zeigt den korinthischen Gemeindegliedern einen noch besseren Weg, nämlich die Ausübung der Gnadengaben in Liebe: 1 Kor 12,31

Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen rede, Liebe aber nicht habe, so bin ich ein tönendes Erz oder ein dröhnendes Becken: 1 Kor 13,1

Und wenn ich Prophetengabe habe und alle Geheimnisse und die ganze Erkenntnis weiß; und wenn ich allen Glauben habe, so dass ich Berge versetzen kann, Liebe aber nicht habe, so bin ich nichts: 1 Kor 13,2

Und wenn ich alle meine Habe an die Armen verteile, und wenn ich meinen Körper hingebe, damit ich verbrannt werde, Liebe aber nicht habe, so nützt es mir nichts: 1 Kor 13,3

Die korinthischen Gemeindeglieder sollen nach der Liebe trachten; sie sollen nach den Geistesgaben streben, besonders aber danach, dass sie prophezeien: 1 Kor 14,1


Zuspruch aus Liebe


Wenn es also eine Ermahnung in Christus, Zuspruch aus Liebe, geistliche Gemeinschaft, inniges Mitgefühl und Erbarmen gibt, dann sollen die philippischen Christen Paulus‘ Freude dadurch vollkommen machen, dass sie dieselbe Gesinnung haben und dieselbe Liebe hegen, einmütig, auf das eine bedacht: Phil 2,1


Eigenschaften der Liebe


Die Liebe ist langmütig, gütig ist die Liebe; die Liebe eifert nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf: 1 Kor 13,4

Sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht zum Zorn reizen, sie rechnet das Böse nicht an: 1 Kor 13,5

Sie freut sich nicht über das Unrecht, sie freut sich vielmehr an der Wahrheit: 1 Kor 13,6

Sie entschuldigt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles: 1 Kor 13,7

Die Liebe wird niemals hinfällig. Prophetengaben - sie werden zunichte werden, Zungenreden - sie werden aufhören, Erkenntnis - sie wird zunichte werden: 1 Kor 13,8

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe - diese drei; am größten aber von diesen ist die Liebe: 1 Kor 13,13


Kommen in Liebe


Wollen die korinthischen Gemeindeglieder, dass Paulus mit dem Stock zu ihnen kommt oder in Liebe und im Geist der Sanftmut?: 1 Kor 4,21


ungeheuchelte Liebe


Paulus erweist sich in allem als Gottes Diener, in viel Ausdauer, in Bedrängnissen, in Nöten, in Ängsten, in Schlägen, in Gefangenschaften, in Unruhen, in Mühen, in schlaflosen Nächten, im Fasten, in Lauterkeit, in Erkenntnis, in Langmut, in Güte, im heiligen Geist, in ungeheuchelter Liebe, in dem Wort der Wahrheit, in der Kraft Gottes; mit den Waffen der Gerechtigkeit zur Rechten und zur Linken, unter Ehre und Schande, unter Schmähung und Lobrede; als Verführer und doch Wahrhaftiger, als Unbekannter und doch genau Bekannter, als Sterbender und doch - siehe, Paulus lebt! - als Gezüchtigter und nicht Getöteter, als Betrübter, der sich aber allezeit freut, als Armer, der viele reich macht, als solcher, der nichts hat und doch alles besitzt: 2 Kor 6,6


Reichtum an Liebe


Wie die korinthischen Gemeindeglieder an allem überreich sind, an Glauben und Rede und Erkenntnis und an allem Eifer und der Liebe, die von Paulus in ihnen erweckt worden ist, so sollen sie auch in dem Gnadenwerk der Geldsammlung überreich sein: 2 Kor 8,7


Prüfung der Echtheit von Liebe


Wie die korinthischen Gemeindeglieder an allem überreich sind, an Glauben und Rede und Erkenntnis und an allem Eifer und der Liebe, die von Paulus in ihnen erweckt worden ist, so sollen sie auch in dem Gnadenwerk der Geldsammlung überreich sein: 2 Kor 8,7

Paulus sagt ihnen das nicht als Befehl, sondern weil er angesichts des Eifers anderer hinsichtlich der Geldsammlung für die Jerusalemer Gemeindeglieder auch die Echtheit ihrer Liebe prüfen möchte: 2 Kor 8,8


mehr lieben


Paulus wird sehr gern Geld ausgeben und sich sogar für das Leben der korinthischen Gemeindeglieder verausgaben. Wenn er sie mehr liebt, soll er darum weniger geliebt werden?: 2 Kor 12,15


weniger geliebt werden


Paulus wird sehr gern Geld ausgeben und sich sogar für das Leben der korinthischen Gemeindeglieder verausgaben. Wenn er sie mehr liebt, soll er darum weniger geliebt werden?: 2 Kor 12,15


Liebesdienst


Die galatischen Christen, die Geschwister, sind zur Freiheit berufen. Nur sollen sie die Freiheit nicht zum Vorwand für das Fleisch werden lassen, sondern einander durch die Liebe dienen: Gal 5,13


Verkündigung aufgrund von Liebe


Einige verkünden zwar Christus bloß aus Neid und Streitsucht, andere aber aus Überzeugung: Phil 1,15

Die einen aus Liebe, im Wissen, dass Paulus zur Verteidigung des Evangeliums bestimmt ist, die anderen verkündigen Christus aus Selbstsucht, nicht aufrichtig; sie meinen Kummer zu bereiten bei seinen Fesseln: Phil 1,16


Liebe als Merkmal geistgewirkten Lebens


Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Rechtschaffenheit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung. Gegen derartiges ist das Gesetz nicht: Gal 5,22