Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz N

Stichwortregister / Konkordanz Name

Name



Bezeichnung eines Dinges, eines Einzelwesens oder einer Gattung



namens / mit Namen


Der Herr aber sprach zu Hananias: „Steh auf und geh in die Straße, welche die ‚Gerade‘ genannt wird, und suche im Hause des Judas jemanden namens Saulus von Tarsus. Denn siehe, er betet; und er hat in einer Erscheinung einen Mann mit Namen Hananias gesehen, der hereinkam und ihm die Hände auflegte, damit er wieder sehend werde.“: Apg 9,11

Petrus fand aber in Lydda einen Mann namens Äneas, der seit acht Jahren bettlägerig war; der war gelähmt: Apg 9,33

In Joppe aber war eine Jüngerin namens Tabitha, was übersetzt „Gazelle“ heißt. Diese war reich an guten Werken und Almosen, die sie tat: Apg 9,36

Ein Mann aber in Cäsarea namens Kornelius, ein Hauptmann von der sogenannten italischen Kohorte, fromm und gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus, der dem Volk viele Almosen gab und beständig zu Gott betete, sah in einer Erscheinung ungefähr um die neunte Stunde des Tages deutlich, wie ein Engel Gottes zu ihm hereinkam und zu ihm sagte: „Kornelius!“: Apg 10,1

In diesen Tagen aber kamen von Jerusalem Propheten nach Antiochia herab: Apg 11,27

Es trat aber einer von ihnen mit Namen Agabus auf und kündigte durch den Geist eine große Hungersnot an, die über den ganzen Erdkreis kommen werde. Die trat unter Claudius ein: Apg 11,28

Als Saulus, Barnabas und ihr Gehilfe Johannes Markus die ganze Insel Zypern bis nach Paphos durchzogen hatten, trafen sie einen gewissen Mann, einen Magier, einen Falschpropheten, einen Juden namens Barjesus, der sich bei dem Prokonsul Sergius Paulus aufhielt, einem verständigen Mann: Apg 13,6

Paulus kam auch nach Derbe und Lystra. Und siehe, dort war ein Jünger namens Timotheus - Sohn einer gläubigen jüdischen Frau und eines griechischen Vaters –, der bei den Geschwistern in Lystra und Ikonion einen guten Ruf hatte: Apg 16,1

Und am Sabbattag gingen wir vor das Tor hinaus an einen Fluss, wo wir eine Gebetsstätte vermuteten. Und wir setzten uns und redeten zu den versammelten Frauen: Apg 16,13

Auch eine Frau namens Lydia, eine Purpurhändlerin aus der Stadt Thyatira, eine Gottesfürchtige, hörte zu. Ihr öffnete der Herr das Herz, so dass sie aufmerksam auf das von Paulus Geredete achtgab: Apg 16,14

Danach verließ Paulus Athen und kam nach Korinth: Apg 18,1

Und er traf einen Juden namens Aquila, der aus Pontus stammte und kürzlich aus Italien gekommen war, und Priscilla, seine Frau: Apg 18,2

Ein Jude aber namens Apollos, der aus Alexandria stammte, ein beredter Mann, kam nach Ephesus; er war stark in den Schriften: Apg 18,24

Ein junger Mann namens Eutychus setzte sich auf die Fensterbank, versank in tiefen Schlaf, als Paulus immer weiter redete, und stürzte – vom Schlaf überwältigt – vom dritten Stockwerk hinab und wurde tot aufgehoben: Apg 20,9

Als entschieden war, dass wir nach Italien absegeln sollten, übergab man Paulus und einige andere Gefangene einem Hauptmann namens Julius von der kaiserlichen Kohorte: Apg 27,1


mit dem Beinamen


Ein Mann aber in Cäsarea namens Kornelius, ein Hauptmann von der sogenannten italischen Kohorte, fromm und gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus, der dem Volk viele Almosen gab und beständig zu Gott betete, sah in einer Erscheinung ungefähr um die neunte Stunde des Tages deutlich, wie ein Engel Gottes zu ihm hereinkam und zu ihm sagte: „Kornelius!“: Apg 10,3

Er aber starrte ihn an und sagte erschrocken: „Was ist, Herr?“ Er aber sagte zu ihm: „Deine Gebete und deine Almosen sind emporgestiegen zum Gedenken vor Gott: Apg 10,4

Und nun sende Männer nach Joppe und lass einen gewissen Simon holen, der mit Beinamen Petrus heißt.": Apg 10,5

Während Petrus noch bei sich selbst unschlüssig war, was die Erscheinung, die er gesehen hatte, bedeuten sollte, siehe, da standen schon die Männer, die von Kornelius gesandt waren und das Haus des Simon erfragt hatten, am Tor und riefen jemanden herbei und erkundigten sich, ob Simon, der mit Beinamen Petrus heißt, hier zu Gast sei: Apg 10,18

Und Kornelius sprach: „Vor vier Tagen um diese Stunde betete ich zur neunten Stunde in meinem Haus. Und siehe, ein Mann stand vor mir in glänzendem Gewand: Apg 10,30

und sprach: ‚Kornelius, dein Gebet ist erhört und deiner Almosen ist gedacht worden vor Gott: Apg 10,31

Sende nun nach Joppe und lass Simon holen, der mit Beinamen Petrus heißt. Dieser ist zu Gast im Haus eines Gerbers Simon am Meer.‘": Apg 10,32

Petrus zu denen aus der Beschneidung: "Und der Mann berichtete uns, wie er den Engel in seinem Haus gesehen habe, der dastand und sprach: ‚Sende nach Joppe und lass Simon mit Beinamen Petrus holen: Apg 11,13

Der wird Worte zu dir reden, durch die du samt deinem ganzen Haus gerettet werden wirst.‘": Apg 11,14

Und als Petrus zu sich gekommen war, sprach er: „Nun weiß ich wahrhaftig, dass der Herr seinen Engel gesandt und mich gerettet hat aus der Hand des Herodes und aller Erwartung des Volkes der Juden.": Apg 12,11

Und als ihm das klar geworden war, ging er zum Haus der Maria, der Mutter des Johannes mit dem Beinamen Markus, wo viele versammelt waren und beteten: Apg 12,12

Barnabas und Saulus kehrten nach Antiochia zurück, nachdem sie in Jerusalem den Dienst erfüllt hatten, und nahmen Johannes mit dem Beinamen Markus mit sich: Apg 12,25


genannt werden


Barnabas aber ging nach Tarsus, um Saulus aufzusuchen: Apg 11,25

Und als er ihn gefunden hatte, brachte er ihn nach Antiochia. So ergab es sich, dass die beiden ein ganzes Jahr in der Gemeinde zusammengeführt wurden und eine stattliche Zahl von Menschen lehrten und dass man in Antiochia zum ersten Mal die Jünger „Christen“ nannte: Apg 11,26


Ausrufung des Namens Gottes / Christi


Jakobus sagte: „Und damit stimmen die Worte der Propheten überein, wie geschrieben steht: Apg 15,15

‚Danach werde ich umkehren und die verfallene Hütte Davids wieder aufbauen; und ihre Trümmer werde ich wieder aufbauen und sie wieder aufrichten: Apg 15,16

damit die Übriggebliebenen der Menschen den Herrn suchen und alle Heiden, über die mein Name ausgerufen ist, spricht der Herr, der dies tut: Apg 15,17

was ihm bekannt ist von Ewigkeit her.‘“: Apg 15,18


Lobpreisen des Namens Jesu


Da stürzte sich der Mensch, in dem der böse Geist war, auf die sieben Söhne des Hohepriesters Skeuas, überwältigte sie alle und ließ sie seine Kraft spüren, so dass sie nackt und verwundet aus jenem Haus flohen: Apg 19,16

Dies wurde allen bekannt, die in Ephesus wohnten, sowohl Juden als auch Griechen. Und es überkam sie alle Furcht, und der Name des Herrn Jesus wurde gepriesen: Apg 19,17


Nennung des Namens Jesu


Es versuchten aber auch einige der umherziehenden jüdischen Exorzisten, über den von den bösen Geistern Besessenen den Namen des Herrn Jesus zu nennen, indem sie sagten: „Ich beschwöre euch bei dem Jesus, den Paulus verkündet.“: Apg 19,13


etwas gegen den Namen Jesu unternehmen


Paulus zu Agrippa: „Ich freilich meinte meinerseits, gegen den Namen Jesu, des Nazoräers, viel Feindseliges unternehmen zu müssen, was ich auch in Jerusalem getan habe. Und zwar habe ich, nachdem ich von den Hohepriestern die Vollmacht erhalten hatte, viele von den Heiligen in Gefängnisse einsperren lassen; und wenn sie umgebracht werden sollten, stimmte ich dafür.“: Apg 26,9


Lästerung des Namens Gottes


Der Name Gottes wird wegen der Juden unter den Heiden gelästert, wie denn auch geschrieben steht: Röm 2,24


ein Volk für den Namen Gottes gewinnen


Als Barnabas und Paulus aufgehört hatten zu reden, ergriff Jakobus das Wort und sagte: „Brüder, hört mir zu!: Apg 15,13

Simeon hat erzählt, wie Gott von Anfang an darauf bedacht war, aus Heiden ein Volk für seinen Namen zu gewinnen“: Apg 15,14


auf den Namen des „Herrn“ / Jesu Christi getauft sein


Die korinthischen Gemeindeglieder sind nicht auf den Namen des Paulus getauft: 1 Kor 1,13


Da sprach Paulus: „Johannes hat eine Bußtaufe getauft und dem Volk gesagt, sie sollten an den glauben, der nach ihm komme, nämlich an Jesus.“: Apg 19,4

Als sie das hörten, ließen sie sich auf den Namen des Herrn Jesus taufen: Apg 19,5


den Namen Gottes / Christi anrufen


Alle, die den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen: 1 Kor 1,2

Es besteht kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn alle haben denselben Herrn, der reich ist für alle, die ihn anrufen: Röm 10,12

Denn jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden: Röm 10,13

Es antwortete aber Hananias: „Herr, ich habe von vielen über diesen Mann gehört, wie viel Böses er deinen Heiligen in Jerusalem angetan hat. Und hier hat er Vollmacht von den Hohenpriestern, alle gefangen zu nehmen, die deinen Namen anrufen.“: Apg 9,14

Paulus hielt sich einige Tage bei den Jüngern in Damaskus auf und predigte sogleich in den Synagogen Jesus, dass dieser der Sohn Gottes ist: Apg 9,20

Es gerieten aber alle, die es hörten, außer sich und sagten: „Ist das nicht der, der in Jerusalem die zugrunde richtete, die diesen Namen anrufen, und dazu hierher gekommen ist, dass er sie gefesselt zu den Hohenpriestern führe?“: Apg 9,21

Paulus zur Volksmenge: „Ein gewisser Hananias aber, ein frommer Mann nach dem Gesetz, angesehen bei allen jüdischen Einwohnern: Apg 22,12

kam zu mir, trat heran und sprach zu mir: ‚Bruder Saul, werde wieder sehend!‘ Und zur selben Stunde schaute ich zu ihm auf: Apg 22,13

Er aber sprach: ‚Der Gott unserer Väter hat dich erwählt, seinen Willen zu erkennen, den Gerechten zu schauen und eine Stimme aus seinem Munde zu vernehmen: Apg 22,14

denn du sollst sein Zeuge sein vor allen Menschen für das, was du gesehen und gehört hast: Apg 22,15

Und nun – was zauderst du? Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst.‘“: Apg 22,16


Verkündigung des Namens des Herrn


Die Schrift sagt zum Pharao: „Eben dazu habe ich dich auftreten lassen, damit ich an dir meine Macht erweise und damit mein Name auf der ganzen Erde verkündet werde.“: Röm 9,17


den Namen des Herrn vor jemandem tragen


Es sprach aber zu Hananias der Herr: „Geh, denn Paulus ist für mich ein auserwähltes Werkzeug, meinen Namen vor Heiden und Königen und Kindern Israels zu tragen. Ich nämlich, ich werde ihm zeigen, wie viel er für meinen Namen leiden muss.“: Apg 9,15


durch den Namen des Herrn


Paulus ermahnt die korinthischen Gemeindeglieder durch den Namen des Herrn Jesus Christus: 1 Kor 1,10


Petrus sprach: "Und er hat uns geboten, dem Volk zu verkünden und zu bezeugen: Das (= Jesus Christus) ist der von Gott bestimmte Richter über Lebende und Tote: Apg 10,42

Von ihm bezeugen alle Propheten, dass jeder, der an ihn glaubt, durch seinen Namen Sündenvergebung empfängt.“: Apg 10,43


im Namen Jesu / Gottes / des Herrn


Im Namen des Herrn Jesus sollen die korinthischen Gemeindeglieder, wenn sie sich versammelt haben und der Geist des Paulus samt der Kraft des Herrn Jesus bei ihnen ist, den, der die Frau seines Vaters hat, dem Satan übergeben: 1 Kor 5,4

Die korinthischen Christen waren früher Unzüchtige, Götzendiener, Ehebrecher, Weichlinge, Knabenschänder, Diebe, Habgierige, Säufer, Lästerer, Räuber, einige jedenfalls. Aber sie haben sich abwaschen lassen, ja, sie sind geheiligt worden, ja, sie sind gerechtfertigt worden im Namen des Herrn Jesus Christus und im Geist des Gottes der Christen: 1 Kor 6,11

Jesus erniedrigte sich selbst, indem er gehorsam bis zum Tod – zum Tod am Kreuz – wurde: Phil 2,8

Darum hat ihn auch Gott über alle Maßen erhöht und ihm den Namen, der über jeden anderen Namen erhaben ist, verliehen: Phil 2,9

damit in dem Namen Jesu sich jedes Knie aller derer beuge, die im Himmel und auf der Erde und unter der Erde sind: Phil 2,10

und jede Zunge bekenne, dass Jesus Christus Herr ist – zur Ehre Gottes, des Vaters: Phil 2,11

Barnabas nahm sich des Paulus an und führte ihn zu den Aposteln und erzählte ihnen, wie er auf dem Wege den Herrn gesehen und dass er zu ihm geredet habe und wie er in Damaskus unerschrocken im Namen Jesu aufgetreten sei: Apg 9,27

Und er ging mit ihnen in Jerusalem ein und aus, trat unerschrocken im Namen des Herrn auf und redete und diskutierte auch mit den Hellenisten. Die aber versuchten ihn umzubringen: Apg 9,28

Noch während Petrus diese Worte redete, fiel der heilige Geist auf alle, die das Wort hörten: Apg 10,44

Und die Gläubigen aus der Beschneidung, die mit Petrus gekommen waren, gerieten darüber außer sich, dass auch auf die Heiden die Gabe des heiligen Geistes ausgegossen war: Apg 10,45

Sie hörten sie nämlich in Zungen reden und Gott preisen. Da hielt Petrus ihnen entgegen: Apg 10,46

„Kann etwa jemand das Wasser verweigern, dass diese nicht getauft würden, die den heiligen Geist empfangen haben wie auch wir?“: Apg 10,47

Und er ordnete an, dass sie im Namen Jesu Christi getauft würden. Da baten sie ihn, einige Tage zu bleiben: Apg 10,48

Die Sklavin, die einen Wahrsagegeist hatte, lief hinter Paulus und uns her und schrie: „Diese Menschen sind Diener des höchsten Gottes. Sie verkündigen euch einen Weg des Heils.“: Apg 16,17

Dies tat sie viele Tage lang. Paulus aber wurde unwillig, wandte sich um und sprach zu dem Geist: „Ich gebiete dir im Namen Jesu Christi, aus ihr auszufahren!“ Da fuhr er im selben Augenblick aus: Apg 16,18


für den Namen Christi


Paulus hat durch Jesus Christus Gnade und Apostelamt empfangen, um Glaubensgehorsam unter allen Heidenvölkern für Christi Namen zu wirken: Röm 1,5

Es sprach aber zu Hananias der Herr: „Geh, denn Paulus ist für mich ein auserwähltes Werkzeug, meinen Namen vor Heiden und Königen und Kindern Israels zu tragen. Ich nämlich, ich werde ihm zeigen, wie viel er für meinen Namen leiden muss.“: Apg 9,16

„Da wir (= die Apostel und die Ältesten der Jerusalemer Gemeinde) gehört haben, dass einige von uns (= der Jerusalemer Gemeinde) ausgezogen sind und euch (= die antiochenischen Gemeindeglieder) mit Worten beunruhigt haben, indem sie eure Gemüter verwirrten, ohne dass wir ihnen einen Auftrag erteilt hätten: Apg 15,24

haben wir einmütig beschlossen, Männer auszuwählen und zu euch zu senden mit unseren Geliebten Barnabas und Paulus: Apg 15,25

Menschen, die ihr Leben eingesetzt haben für den Namen unseres Herrn Jesus Christus.“: Apg 15,26

Und der Prophet Agabus kam zu uns und nahm den Gürtel des Paulus, fesselte sich die Füße und die Hände und sprach: „Dies sagt der heilige Geist: ‚Den Mann, dem dieser Gürtel gehört, werden die Juden in Jerusalem so fesseln und in die Hände der Heiden ausliefern.‘“: Apg 21,11

Als wir das hörten, baten wir – und auch die Einheimischen - ihn, nicht nach Jerusalem hinaufzuziehen: Apg 21,12

Da erwiderte Paulus: „Was tut ihr da, dass ihr weint und mir das Herz brecht? Ich bin ja bereit, mich nicht nur fesseln zu lassen, sondern sogar in Jerusalem für den Namen des Herrn Jesus zu sterben.“: Apg 21,13


Name, der über jeden anderen Namen erhaben ist


Jesus erniedrigte sich selbst, indem er gehorsam bis zum Tod – zum Tod am Kreuz – wurde: Phil 2,8

Darum hat ihn auch Gott über alle Maßen erhöht und ihm den Namen, der über jeden anderen Namen erhaben ist, verliehen: Phil 2,9


Namen im Buch des Lebens


Paulus ermahnt Euodia und Syntyche, eines Sinnes im Herrn zu sein: Phil 4,2

Ja, er bittet auch den bewährten Genossen, sich der beiden anzunehmen, die mit Paulus im Evangelium gekämpft haben, zusammen mit Klemens und Paulus‘ übrigen Mitarbeitern, deren Namen im Buch des Lebens stehen: Phil 4,3


Übersetzung eines Namens


Der Prokonsul Sergius Paulus, ein verständiger Mann, ließ Barnabas und Saulus herbeirufen und wünschte, das Wort Gottes zu hören: Apg 13,7

Da widersetzte sich ihnen der Magier Elymas – so wird nämlich sein Name übersetzt – und versuchte, den Prokonsul vom Glauben abzubringen: Apg 13,8


Streitigkeiten über Namen


Als aber Paulus den Mund öffnen wollte, sprach Gallio zu den Juden: „Wenn ein Unrecht oder eine böswillige Tat vorläge, ihr Juden, würde ich eure Klage als begründet zulassen. Wenn es aber um Streitigkeiten über Lehre und Namen und das bei euch geltende Gesetz geht, dann seht selber zu! Ich bin nicht gewillt, darüber Richter zu sein.“: Apg 18,15